Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Scheue Demut und anrührende Momente: „Chanting to Paradise“ in Hamburg

Die Uraufführung des vokalsinfonischen Werkes „Chanting to Paradise“ von Augusta Read Thomas am 15. November 2002 durch das NDR-Sinfonieorchester und den NDR-Chor unter der Leitung von Christoph Eschenbach war ein großer Erfolg. Joachim Mischke (Hamburger Abendblatt, 18.11.2002) schreibt dazu:

„Nach einem so formvollendeten, mythenumwobenen Fragment wie dem Mozart-Requiem als Komponist in Erscheinung zu treten, erfordert Mut - und einen Mentor wie Eschenbach. Er ermöglichte Augusta Read Thomas diese Chance mit einem Kompositionsauftrag. ‚Chanting to Paradise’, nach einigen gespannten Momenten der Stille in fast identischer Besetzung und mit Vokalisten des NDR-Chors aufs unvollendete ‚Lacrimosa’ folgend. (...) Anrührende Momente, lange Melodiebögen, darüber ein elegisch strahlender Solo-Sopran (Simone Nold). Eine Mischung, die schon fast an die kuschelige Besinnlichkeit von Goreckis 3. erinnerte. Neue Musik fürs Gemüt also.“