Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Chatschaturjan, Aram

*06.06.1903
01.05.1978

Aram Chatschaturjan entschied sich relativ spät für eine musikalische Laufbahn. Mit 19 Jahren ging er nach Moskau, um Biologie zu studieren. Nach wenigen Monaten begann er jedoch ein Violoncello- und Kompositionsstudium am dortigen Gnessin-Institut.

1930 wechselte er ans Moskauer Konservatorium, wo er bei Nikolai Mjaskowski (Komposition) und Sergej Wassilenko (Orchestration) studierte. 1951 erhielt er eine Professur für Komposition am Moskauer Konservatorium und avancierte 1957 zum Sekretär des Komponistenverbandes der Sowjetunion. Bereits viele Jahre zuvor hatte er sich auch einen Namen als Dirigent gemacht und gastierte seit Mitte der 70er Jahre in dieser Funktion auch im Westen.

Geprägt durch die ‚konservativen‘ Bestrebungen Wassilenkos, die an Neuem orientierte Einstellung Mjaskowskis und den sich aus seiner Herkunft ergebenden Einfluss armenischer Folklore gelang es Chatschaturjan, die Volksmusik seiner armenisch-kaukasischen Heimat mit der russischen Kunstmusik zu verbinden. Vor allem das Ballett „Gajaneh“ ist Ausdruck seines persönlichen, individuellen Gestaltungswillens. Der „Säbeltanz“ aus diesem Werk errang weltweite Popularität.

Aram Chatschaturjan verstarb am 01.05.1978.

 

» Homepage von Aram Chatschaturjan