Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Peter Ruzickas „Celan“ in Mainz und Darmstadt – das Begleitprogramm

Die Premiere des Musiktheaters in sieben Entwürfen „Celan“ von Peter Ruzicka am Staatstheater Mainz wird von einem umfangreichen Begleitprogramm umrahmt. Schon zwei Monate vor der Premiere, die am 29. März 2003 stattfinden wird, wurde am 9. Februar 2003 Kammermusik von Peter Ruzicka im Orchestersaal des Kleinen Hauses dargeboten. Am 16. Februar 2003 (11 Uhr) folgt der SonnTalkmorgen, wo sich Prof. Ruzicka im Gespräch mit dem rheinland-pfälzischen Kulturminister Jürgen Zöllner zum Kultursponsoring äußern wird. „Nichts als Sprache um mich herum“ lautet der Titel der Einführungsmatinee zur Premiere „Celan“ mit der Dirigentin Catherine Rückwardt, dem Regisseur und Ausstatter Gottfried Pilz und dem Komponisten am 23. März 2003 (11.00 Uhr). Am gleichen Tag um 20 Uhr kommt es in der Reihe „Literatur & Musik“ der Villa Musica Mainz zu einer Lesung: Hans-Michael Rehberg stellt ausgewählte Texte und Gedichte von Paul Celan vor. Dazu erklingt Kammermusik von Peter Ruzicka und Gustav Mahler, gespielt vom Philharmonischen Quartett und Christoph Keymer am Klavier. Einen Tag vor der Premiere eröffnet Christel Bak-Stalter im Foyer des Großen Hauses ihre Ausstellung von Gemälden und Zeichnungen zum Sujet „Celan“ (18 Uhr). Um 20 Uhr folgt ein Komponistenporträt, in dessen Rahmen Peter Gülke ein Podiumsgespräch mit Ruzicka führen und das Philharmonische Quartett mit Ates Yilmaz (Klarinette) Kammermusik des Komponisten präsentieren wird. Vor der Premiere und bei allen weiteren Aufführungen findet jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn eine Einführungsveranstaltung statt, und am 30. März 2003 wird Prof. Theo Buck, einer der führenden Celan-Forscher, sein neues Buch „Celan und Frankreich“ im Maison de France (11 Uhr) vorstellen.

Die Premiere der Oper „Celan“ am Staatstheater Mainz, der koproduzierenden Bühne, folgt am 12. Juni 2003.