Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Tierisch gut: Gefeierte Premiere von „Der Fuchs“ in Burghausen

Der Bürgermeister der Stadt Burghausen hat das Aventinus Gymnasium seiner kleinen Gemeinde höchstpersönlich gebeten, es nicht bei vier Aufführungen seines Ende letzten Jahres produzierten Musicals „Der Fuchs“ von Tilman Reimers (Musik) und Peter Labouvie (Text) zu belassen. Zumindest eine fünfte hat er sich fürs historische Stadthaus auserbeten. Die Veranstalter berichten: „Die Karten für alle 4 Aufführungen waren eine Woche vor der Premiere vergriffen. Bei den Folgeaufführungen wollten jeden Abend noch weitere 50 bis 100 Menschen in die Halle, die wir – vor allem am letzten Tag – nicht einlassen konnten. Die Halle war so besetzt wie nie. Es herrschte Begeisterung und eine Stimmung, wie sie werde bei der Dreigroschenoper noch beim Sommernachtstraum je auftreten war.“

Natürlich war auch die Burghausener Presse zugegen. Alexandra Korn berichtet:

„Rund 60 Lehrer und Schüler des Aventinus-Gymnasiums deckten mit ihren Rollenfiguren nahezu die komplette Fauna ab, wobei jede tierische Spezies für einen bestimmten menschlichen Charakter stand. Unterstützt wurde diese Symbolik auch durch die raffiniert kombinierten Kostüme: menschliche Kleidung ergänzt durch Tierfellimitate. (...) Ausgefallene Inszenierungstricks sorgten für viel Gelächter, wie die abgewandelte Box-Szene: Statt sich mit den Fäusten zu messen, ermitteln die Kontrahenten Reineke und Isegrim via Computerspiel den Stärksten.

Tango, Blues, American Swing – gut gespielt und interpretiert – war die Musik unter der Leitung von Christina Weißenborn. Komponist Reimers war eigens zur Aufführung aus Essen an die Salzach gereist. Gegen Ende der Aufführung stand er inmitten der Darsteller und ließ sich mit ihnen vom Publikum feiern. Jeder einzelne hatte den Applaus verdient, und gemeinsam schaffte es Tatag, eine unterhaltsame Lektion zu erteilen, ohne den didaktischen Zeigefinger zu erheben.“