Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Hochgelobter „Paddington Bär“ im Open-Air-Konzert der Hamburger Philharmoniker

Zum Spielzeitende verabschieden sich die Hamburger Philharmoniker traditionell mit einem Open-Air-Konzert im Barmbeker Museum der Arbeit. Nach einer „Sommernacht der Operette“ am Samstag (28.06.2003), stand die Sonntagsmatinee (29.06.2003) ganz im Zeichen der Musik für Kinder. Zu Beginn des bunten Vormittags sprach und spielte der großartige Schauspieler Christoph Bantzer die Geschichte von „Paddington Bärs erstem Konzert“ von Herbert Chappell, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz von den Sikorski Musikverlagen ausgeliefert und vertreten wird. Die Tageszeitung „Die Welt“ (Ausgabe 30.06.2003) kommentiert den Riesenerfolg beim Publikum mit den folgenden Worten:

„Der Wettergott blieb auch beim Kinderkonzert am folgenden Vormittag gnädig. Herbert Chappells ‚Paddington Bärs erstes Konzert’ ist zurzeit eins der besten Kinderstücke auf dem Markt. Ein schillerndes Abenteuer erlebt der gutmütige, von Michael Bond erfundene Schlapphut-Bär. Begleitet von Chappells herrlich antiquierten, schmissigen Filmmusikklängen erzählte Christoph Bantzer von Paddingtons Empörung über Schuberts ‚schlampige Arbeit’ an der Unvollendeten. Die Philharmoniker agierten mit Reibebrettern, Kastagnetten und Saxofonen und hörbarem Spaß an dieser bildhaft-bunten Musik. (...)“