Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Paddington Bär arbeitet im Museum der Arbeit

Am Sonntag, d. 29. Juni 2003, ist Paddington Bär in Hamburg höchstpersönlich zu Gast. Und damit er sich auch ganz bestimmt nicht in der Hansestadt verläuft. wie ihm das sonst zuweilen passiert, wird er von Generalmusikdirektor Ingo Metzmacher selbst „begleitet“. Auf dem Programm des Open-Air-Konzertes mit den Hamburger Philharmonischen Staatsorchester und Christoph Bantzer als Sprecher steht nämlich das Erfolgsstück des britischen Komponisten Herbert Chappell „Paddington Bärs erstes Konzert“.

Die Pressestelle der Hamburgischen Staatsoper schreibt zum Vorhaben:

„Paddington Bär kennt jedes Kind. Mit seinem frechen Lodenmantel und dem Krempenhut ist er – wenn er nicht gerade mal wieder in eine brenzlige Situation verstrickt ist – als Stoffteddy in vielen Kinderzimmern zu finden. Nachdem der liebenswerte Bär in Fernsehserien und auf der Bühne im Sturm die Herzen der Kinder erobert hat, gab er 1986 sein Konzertdebüt in Herbert Chappells unterhaltender Geschichte für Erzähler und Orchester. ‚Paddington Bärs erstes Konzert’ werden Ingo Metzmacher und das Philharmonische Staatsorchester am Sonntag im Rahmen eines Open-Air-Konzerts im Hof des Museums der Arbeit für größere und kleinere Familienmitglieder präsentieren.“

Was die Staatsoper in diesem Text noch nicht verrät, wir aber schon wissen, ist die Überraschung, dass ein kostümierter Paddington Bär durch die Publikumsreihen laufen und die Kinder erfreuen wird.