Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

UK/US Moves: Balletturaufführungen am Staatstheater Stuttgart

Am 5. Juni 2003 hatte die Neuproduktion „UK/US Moves“, ein dreiteiliger neuer Ballettabend des Stuttgarter Balletts am Staatstheater Stuttgart Premiere. Douglas Lee schuf Choreographien zu Peer Nörgaards Werken „Libro per Nobuko“ für Viola solo, „Tjampuan“ für Violine und Violoncello sowie „Fugitive Summer“ für Streichorchester, und Wayne McGregor schuf eine Vertanzung von Michael Gordons Videooper „Weather“ für 16stimmiges Streichorchester, Video und TV-Monitor.

Das Staatstheater Stuttgart informiert darüber mit folgenden Worten: „Wie wird getanzt, wenn ein amerikanischer und zwei britische Choreographen beim Stuttgarter Ballett Tanz kreieren? – 'UK//US MOVES' bietet ein spannendes Repertoire neuer Werke, die junge amerikanische und britische Choreographen für das Stuttgarter Ballett kreiert haben. Der Abend beginnt mit dem explosiven und sinnlichen Ballett 'dreamdeepdown' des Amerikaners Kevin O'Day. Interessante Vertreter der britischen Tanzszene sind Douglas Lee und Wayne McGregor. Lee, Erster Solist, präsentiert die Uraufführung seines aktuellsten Werks für die Stuttgart Compagnie: 'Aubade'. Ein besonderes Ereignis wird schließlich das neueste Werk vom Gastchoreograph Wayne McGregor sein. Die Uraufführung von Nautilus markiert seine erste Kooperation mit dem Stuttgarter Ballett.“

Vorstellungen von UK/US MOVES im Opernhaus:

5. Juni (Premiere, Beginn: 19:30 Uhr), 14. Juni, 20. Juni, 5. Juli (nachmittags+abends), 8. Juli und 11. Juli 2003