Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Eine eisglatte Sache: „Der kleine Tag“ schliddert durch Hamburg

Die Eis-Show zum Musical „Der kleine Tag“ mit dem großen Eiskunst-Star Norbert Schramm läuft im Rahmen von „Hamburg On Ice“ vom 20. Januar bis 8. Februar 2004 auf dem Heiligengeistfeld, dem angestammten Veranstaltungsplatz des Hamburger Doms. Aufführungen gibt’s von Montag bis Freitag um 15.00 und 18.00 Uhr. Weitere Informationen sind auch im Internet zu finden (www.hamburg-on-ice.de). Im Hamburger Abendblatt (10.01.2004) wird das große Ereignis mit folgenden Worten angekündigt:

„Was passiert, wenn man Rolf Zuckowski (56) und Norbert Schramm (43) zusammenbringt? Der eine ein Erfolgskomponist, den nicht nur die kleinen Fans lieben. Der andere einer der ganz großen Eiskunstläufer. Heraus kommt eine Weltpremiere: Die Eis-Show ‚Der Kleine Tag’, die vom 20. Januar an bei ‚Hamburg On Ice’ auf dem Heiligengeistfeld aufgeführt wird.

’Eine Bekannte sprach mich vor anderthalb Jahren an, ob ich mir nicht vorstellen könnte, das Musical-Hörspiel ,Der Kleine Tag' als Eis-Show zu inszenieren’, erinnert sich Schramm. Der Ex-Eislaufstar, Trainer und künstlerische Leiter der Eis-Show im Europa-Park Rust hörte sich das poetische Stück an – ‚und mir lief es kalt den Rücken runter’. Da ist Zuckowski und seinen Mitstreitern etwas Gigantisches gelungen!’ Die Geschichte: Hinter den Sternen, im Lichterreich, leben alle Tage, bevor sie auf die Erde kommen und wenn sie wieder zurück sind. So auch der kleine Tag. Er lässt sich die abenteuerlichen Geschichten der anderen erzählen: Von großen Erfindungen, historischen Begebenheiten, schrecklichen Katastrophen. Bis er an der Reihe ist.

Das sechsmastige Showzelt ‚On Stage’ bei ‚Hamburg On Ice’ mit 560 Quadratmetern Eisfläche und Platz für 1200 Besucher ist ganz der Inszenierung gewidmet. Seit gestern haben 19 Eislauf-Profis aus aller Welt das Training aufgenommen. Die 65 fantasievollen Kostüme stammen von der Hamburger Kostüm-Designerin Carmen Maria Salomon (35): ‚Viel Glitter, lange Capes - auf dem Eis wird das hoffentlich sehr schön wirken.’ Zuckowski, der als Junge auf dem Goldbekkanal Schlittschuhlaufen lernte, ist sehr gespannt auf die Kombination seiner Musik und Geschichte mit atemberaubenden Lichteffekten, Film-Animation - und dem Eis. ‚Etwas für die ganze Familie.’“ cls