Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Hamburger Symphoniker mit Samuel Barbers Second Essay

In ihrem sechsten Sinfoniekonzert (14./15.02.2004) spielten die Hamburger Symphoniker unter Yoav Talmis Leitung das berhmte Second Essay for Orchestra von Samuel Barber. Die Tageszeitung DIE WELT kommentiert in ihrer Ausgabe vom 16. Februar 2004:

Wahre Essayisten gibt es unter Komponisten nur sehr wenige. Einem Mann wie Anton Bruckner zum Beispiel, der fr einen sinfonischen Satz allein schon zwanzig Minuten braucht, wre eine solch knappe Form mit komprimierter Aussage wahrscheinlich nie in den Sinn gekommen. Ganz im Gegensatz zu seinem amerikanischen Kollegen Samuel Barber, der den Begriff aus der Literatur entlehnte und gleich zwei seiner Orchesterstcke als First und Second Essay bezeichnete. Mit dem spteren, 1942 entstandenen Werk erffneten die Hamburger Symphoniker unter Yoav Talmis Leitung ihr sechstes Sinfoniekonzert. Seiner Idee zufolge verliert sich Barber nicht in ausschweifenden Gesten, langwierigen Steigerungen und komplexen Themenstrukturen. Schnell stellt sich nach dem pastoralen Blsereinsatz und dunkel-druenden Paukenwirbeln Lebendigkeit ein. Die rasch wechselnden, an Filmmusikszenen erinnernden Klangbilder mnden daraufhin in eine Fuge, die sich zu einem vielgestaltigen, von den Symphonikern bravours umgesetzten Konzert fr Orchester erweitert. Nicht ohne Dramatik lie Talmi den Schluss-Choral aufblhen, der auf dichtem Raum einem plakativen, von drei mchtigen Gong-Schlgen unterstrichenen Ende entgegeneilte.