Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Jan Müller-Wielands „Eidola“ in einer Neufassung bei der Musiktriennale Köln

Am 25. April 2004 wird bei der Musiktriennale Köln im Rahmen der Veranstaltung „Omaggio a Luigi Nono“ im Funkhaus des WDR die Neufassung von Jan Müller-Wielands Komposition „Eidola“ für Klavier und Zuspiel-CD uraufgeführt. Der Solist ist Siegfried Mauser. Das Motto des Konzertes sind Instrumentale Klangentgrenzungen für Klavier und Elektronik.

Müller-Wieland hat die drei ursprünglichen Stücke "Himmel", "Marsch" und "Konzertsaal" des Zyklus aus dem Jahre 2002, bei denen auch eine Zuspiel-CD zum Einsatz kommt, um zwei weitere, nicht elektronisch ergänzte Sätze ("Venedig von unten", "Engelsgeduld") erweitert.

Der Begriff "Eidolon" bezieht sich auf Homer, der darunter ein "körperloses" Bild verstand, ebenso wie auf Platon, der seine Bedeutung auf ein vom Menschen gefertigtes Abbild und Trugbild erweiterte.