Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Grigori Frids „Briefe des van Gogh“ haben in Gießen Premiere

Grigori Frids Kammeroper „Die Briefe des van Gogh“ hat am 25. Juni 2004 am Stadttheater Gießen Premiere. Bekannt wurde Frid nicht zuletzt durch seine an vielen Bühnen inszenierte Kammeroper „Das Tagebuch der Anne Frank“, einer sensibel kommentierenden Musik für eine Sopranistin und kleines Orchester. Auch „Die Briefe des van Gogh“ sind nur mit einem hohen Bariton besetzt und ähneln dem bekannten Werk in der dramaturgischen Anlage.

Die Oper entstand im Jahre 1975, kurz nach dem 60. Geburtstag des Komponisten. Im Mittelpunkt steht die tragische Figur eines Künstlers, der am Ende seines Lebens stolz gesagt hat: „Ich habe mit dem Leben für meine Arbeit bezahlt.“ Er habe versucht, erklärt Frid, jene Kräfte zu verstehen und zu ergründen, die diesem Mann geholfen haben, seine Leiden zu überwinden und das zu finden, wozu er im Leben berufen war.