Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Der erste Band der Prokofjew-Studien ist bei Ernst Kuhn, Berlin, erschienen

Seiner seit Jahren beraus erfolgreichen wissenschaftlichen Publikationsreihe Schostakowitsch-Studien lsst der fr die Musik Russlands besonders engagierte Berliner Verlag Ernst Kuhn nun die Prokofjew-Studien folgen. Band 1 ist soeben entschieden und widmet sich dem Thema Sergej Prokofjew in der Sowjetunion / Verstrickungen Missverstndnisse Katastrophen. Diesmal spiegelt das Konvolut an Beitrgen kein wirklich stattgefundenes Symposium wider, sondern versteht sich als internationales Symposium in Buchform. Vereint finden sich Texte der Prokofjew-Spezialisten Gottfried Eberle (Reise nach Bolschewien Prokofjews Sowjetisches Tagebuch von 1927) und Sigrid Neef (... allem widerstehen, was nicht Geist bedeutet. Prokofjew und die Sowjetmacht), die sich im wesentlichen der Rezeption von Prokofjews Opern zuwendet. Aufschlussreich sind aber auch Maria Biesolds Blick auf das Klavierwerk des Komponisten und Walter Zidarics in franzsischer Sprache verfasster Artikel ber Semjon Kotko.

Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Ende des UdSSR, kommentiert der Herausgeber, ist es an der Zeit, sich vorurteilslos und ohne ideologische Polemik zahlreichen Detailfragen im Leben und Werk dieses groen Komponisten zuzuwenden. Seine fr einen Knstler des 20. Jahrhunderts geradezu exemplarische Biographie und sein herausragendes, aber uneinheitliches Oeuvre bieten mancherlei Diskussionsstoff, der bislang angesichts der sprlichen Quellen kaum angemessen thematisiert werden konnte. Inzwischen hat sich die Situation grundlegend verndert, so dass heute die Edition einer Reihe von Bnden ber Prokofjew gerechtfertigt scheint.

Sergej Prokofjew in der Sowjetunion / Verstrickungen Missverstndnisse, Katastrophen (Prokofjew-Studien, Band 1). ssm 35 studia slavica musicologica. Ernst Kuhn Verlag, Berlin, 2004. ISBN 3-936637-01-6