Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Jan Müller-Wielands „Schlaflied“ vom Beaux Arts Trio uraufgeführt

Für das Beaux-Arts-Trio schrieb Müller-Wieland ein Klaviertrio mit dem Titel „Schlaflied“, das dieses Ensemble (mit Daniel Hope an der Violine) am 24. Januar 2005 in Amsterdam uraufgeführt hat. Auftraggeber des Werkes ist das Concertgebouw Amsterdam. Weitere Aufführungen fanden in Utrecht, London, Paris, Brüssel, Leon, Barcelona, Genf und Mailand statt. Das „Schlaflied“ soll später auch auf einer Schubert-CD des Beaux-Arts-Trios eingespielt werden.

Müller-Wieland zum „Schlaflied“: „Diese Musik handelt von Sinnbildern wie Anfang oder Ende, Einschlafen oder Aufwachen, Sommernacht oder Wintertag, Sterben oder Geburt und der Bedürftigkeit nach Behütung. Eine winzige Floskel aus ‚Guten Abend, gute Nacht’ bildet den Cantus Firmus, den Leitfaden."