Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Gidon Kremer ausgezeichnet

Der Geiger und knstlerische Leiter des Festivals les musiques, Gidon Kremer, ist mit dem bedeutenden Grand prix de la presse musicale internationale (PMI) ausgezeichnet worden.

Gidon Kremer wurde in Riga (Lettland) geboren und erhielt unter anderem Unterricht bei David Oistrach. 1967 gewann er den Queen Elisabeth Wettbewerb und wenig spter den ersten Preis des Paganini Wettbewerbes in Genua sowie den Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb. Kremers Repertoire ist auergewhnlich gro, beinhaltet neben den klassischen und romantischen Meisterwerken auch die der groen Zeitgenossen wie Sofia Gubaidulina, Gija Kantscheli, Alfred Schnittke, Hans Werner Henze und Karlheinz Stockhausen. Immer wieder bringt er neue Werke zur Urauffhrung, die ihm teilweise auch gewidmet sind. Fr seine CDs erhielt er u.a. den Grand Prix du Disque, den Deutschen Schallplattenpreis und den Premio dell-Accademia Musicale Chigiana. Auerdem wurden ihm u.a. der Ernst von Siemens Preis, der Frankfurter Musikpreis, das Bundesverdienstkreuz und der Triumph-Preis Moskau verliehen. Im Jahr 1981 grndete Gidon Kremer in Locken-haus (Burgenland) ein Kammermusikfestival, das jeden Sommer stattfindet, 1997 sein Kammerorchester Kremerata Baltica und wurde knstlerischer Leiter des Festivals les musiques.

Die Vorbereitungen des nchsten Festivals les musiques, das voraussichtlich vom 2. bis 10. April 2005 in den Museen von Colmar, Mulhouse, St. Louis, Lrrach, Weil am Rhein und Basel stattfindet, laufen auf Hochtouren. Als Neuheit wird dem Festival auch ein wissenschaftliches Symposium zum Thema Hren & Sehen vorgeschaltet.