Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Orientalische Klangwelt: Frangis Ali-Sade

Sie ist eine der interessantesten Persnlichkeiten der internationalen Komponistinnenszene: Frangis Ali-Sade. ber viele Urauffhrungen ihrer Werke und Konzerte mit namhaften Interpreten konnten wir in diesem Jahr bereits berichten. Im Rahmen der Tage fr Neue Musik Augsburg Klang: Horizonte kam es vom 19. bis 30. November 2004 zu einem umfangreichen Portrt der Komponistin in der bayerischen Metropole.

Die Komponistin Frangis Ali-Sade wurde 1947 in Baku/Aserbaidschan geboren.

Nach der Auseinandersetzung mit der Zweiten Wiener Schule und seriellen Techniken zeichnete sich im Werk Ali-Sades ein grundlegender Stilwandel ab. Sie begann, sich systematisch ihre Muttersprache anzueignen, nmlich die Formprinzipien der im islamischen Kulturraum seit Jahrhunderten gepflegten Mugam-Kunst. Im traditionellen Mugam entdeckte Ali-Sade die Tiefe ihrer eigenen Kultur und seitdem vereint ihr Stil zeitgenssische experimentelle Techniken mit der Dramaturgie und dem melodischen Vokabular des Mugam. Es amalgamieren westeuropische Kompositionstechniken mit dem stlichen, monodischen, mndlich tradierten und improvisierten Schaffen.

Urauffhrungen von Werken Frangis Ali-Sades:

19.05.2005 Amsterdam Streichquartett

Minguet-Quartett

10.06.2005 Mnchen Werk fr Klavierquintett und Violoncello