Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Schostakowitsch und Sibelius bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker 2005

Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker (30. Juli bis 7. August 2005) feiern ihr 60. Jubilum und besinnen sich dabei ganz auf ihre Wurzeln: Kosmos Streichquartett Groe Welt im Kleinen heit das Motto, mit dem sich der romantisch an der Elbe gelegene Ort wieder ins Rampenlicht des Kulturbetriebs rcken wird.

Ein wahre Star-Gala der Quartett-Interpreten bietet schon das Erffnungskonzert am 30. Juli, wo das Vertavo-, Auryn-, Minguet- und das Modern String Quartet gemeinsam auftreten und u.a. Schostakowitschs frhe Stcke fr Streichoktett spielen werden.

Hhepunkt des Festival ist das Jubilumsfest im Kultur- und Tagungszentrum Hitzacker am gleichen Tag, zu dem man wahlweise auch mit dem Schiff anreisen kann. Der Clou: Festivalintendant Markus Fein hat ehemalige knstlerische Leiter wie Eduard Brunner, Wolfgang Boettcher und Claus Kanngiesser eingeladen und als Interpreten zu einem kammermusikalischen Potpourri verpflichtet. Er selber moderiert. Als norddeutsches Festival fhlt sich Hitzacker dem Norden besonders verpflichtet, weshalb in diesem Jahr Skandinavien eine weiteren Schwerpunkt bildet. Neben einem Quartett von Jean Sibelius (1.8.) wird Griegs berhmtes G-Moll-Quartett zu hren sein (2.8.). Rolf Becker liest dazu die Novelle Das ist Alise von dem norwegischen Autor Jon Fosse.

Im Programm der Sommerlichen Musiktage Hitzacker findet sich auerdem der reizvolle Walzer fr Flte, Klarinette und Klavier von Dmitri Schostakowitsch (6.8.05), ebenfalls ein Werk aus den Katalogen der Sikorski Musikverlage.