Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

PIANO NEWS über Frangis Ali-Sades „Sabah“

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Piano News“ schreibt Manuel Rösler über die Neuausgabe des Werkes „Sabah“ für Violine, Pipa, Violoncello und präpariertes Klavier:

„Ich gestehe, dass ich Musik gerne unter einem ‚romanhaften’ Gesichtspunkt betrachte. Frangis Ali-Sades 2003 komponiertes Werk „Sabah“ erweckte in mir geradezu bildhafte Vorstellungen, für die ich den einen oder anderen Leser schon jetzt um Verzeihung bitten muss. Mit wenigen Pinselstrichen entwirft Frangis Ali-Sade ein farbiges und bewegendes Klanggemälde. Der Beginn erweckt die Vorstellung einer endlosen, mit Schätzen beladenen Karawane, die am Horizont entlang zieht und im Flimmern und Flirren der Gluthitze über dem Wüstensand wie eine Fata Morgana wirkt. Zentraler Ton dieser ersten Minuten ist das h, das in allen Farben und Variationen umspielt. Der raue und exotische Ton der Pipa (einer viersaitigen chinesischen Laute), das an orientalischen Volksinstrumente erinnernde Glissando der Streichinstrumente, das plötzliche Aufflackern rascher aleatorisch wirkender Figuren durchbrochen von kurzen Einwürfen des Klaviers – und plötzlich fährt der Wind durch die Partitur, wirbelt Töne und Klänge durcheinander (...)“