Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

OHRENSPITZER SCHÄRFEN: Ein Orchesterspaß von Rolf Zuckowski und Jens Hoyer

Der Kinderliedermacher Rolf Zuckowski goes orchestra. Das erste Werk für großes Sinfonieorchester von Rolf Zuckowski mit Arrangements von Jens Hoyer wird am 2. Juli 2005 in Hannover uraufgeführt. Es spielt die Radio-Philharmonie des NDR Hannover, die Leitung hat Michael Luig. Viele musikalische Zutaten hat der brandneue „Orchesterspaß für Ohrenspitzer“, darunter Musik von Rolf Zuckowski, Jean-Philippe Rameau, Louis-Claude Daquin, Gioacchino Rossini und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

In Rolf Zuckowskis „Orchesterspaß für Ohrenspitzer“ macht, angelockt von den Klängen einer „Orchesterreise durch Rolfs Vogelhochzeit“, eine Dompfaff-Familie Zwischenstation auf dem Flug von Italien nach Norwegen. Die Vogelmama liebt nicht nur die italienische Sprache über alles, sondern vor allem „la musica“. Sie und ihr nicht minder musikinteressierter Vogelmann sind ganz stolz auf ihr Kind. Die quirlige „piccola bambina“ mischt allerdings bald schon das Orchester tüchtig auf. Auf diese Weise lernen die Kinder im Publikum (ab 4 Jahren) auf unterhaltsame Art und Weise die Instrumente und ihre Spielweise sowie die Orchestergruppen kennen. Die große Herausforderung für das Orchester kommt mit dem Wunsch des Vogelkindes, sein Lieblingslied „Hallo Mama, hallo Papa“ (aus „Rolfs Vogelhochzeit“) im Klangbild von Rossinis „Wilhelm Tell“ zu hören. Der sich darüber entwickelnde Streit zwischen den Instrumentengruppen führt zu einem überraschenden Ergebnis. Erfüllt und voller neuer Eindrücke verabschieden sich die Vögel und versprechen, dass es ein Wiedersehen gibt, vielleicht in Norwegen oder Italien?

Dieser „Orchesterspaß für Ohrenspitzer“ soll ganz bewusst auch schon kleinen Kindern ab vier Jahren einen spielerischen Zugang zum Klang des großen Orchesters und zu den großen Meistern der Musikgeschichte ermöglichen.

Uraufführung am 2. Juli 2005 in Hannover

Radiophilharmonie des NDR Hannover; Ltg.: Michael Luig