Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung von Schostakowitschs Jazz-Suite Nr. 1 für Violine und Klavier in Miami

Der Geiger Vadim Gluzman ist allen bekannt als Interpret der russisch-amerikanischen Komponistin Lera Auerbach. Er war es, der die Präludien für Violine und Klavier seinerzeit dem Hamburger Ballettmeister John Neumeier vorgestellt und ihn damit zur Ballettproduktion „Préludes CV“ angeregt hat. Bei der schwedischen Firma BIS ist die erste, von ihm eingespielte CD-Veröffentlichung mit Auerbach-Werken erschienen. Eine zweite Produktion ist derzeit in Arbeit. Am 16. Oktober 2005 werden Vadim Gluzman und seine Klavierpartnerin Angela Yoffe nun die Bearbeitung von Dmitri Schostakowitschs Jazz-Suite Nr. 1 für Violine und Klavier in Miami zur Uraufführung bringen.

Angefertigt hat sie Vadim Gluzmans Vater, der Dirigent und Lehrer Michael Gluzman. Michael Gluzman hat bereits Orchester in der ehemaligen UdSSR, in Israel und den Vereinigten Saaten geleitet. Zur Zeit ist er Musikdirektor des Even Yehuda Konservatoriums in Israel. Sohn Vadim erzählt: „Mein Vater hat eine ganze Reihe von Arrangements für verschiedenste Instrumente gemacht. Seine Violin-Bearbeitungen sind natürlich in meinem Repertoire.“

Dmitri Schostakowitsch/Michael Gluzman:

Jazz-Suite Nr. 1, bearbeitet für Violine und Klavier

(Vadim Gluzman, Angela Yoffe)

Uraufführung in Miami am 16.10.2005