Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Der Elbe zu Ehren: Rolf Zuckowski will ein Liederbuch über den Fluss seiner Heimat machen

Der Hamburger Liedermacher und Star der Kindermusikszene Rolf Zuckowski plant, ein Liederbuch über den Fluss seiner Heimatstadt, die Elbe, und seine Menschen zu machen. Ruth Kastner hat im Hamburger Abendblatt (11.1.2006) über das Projekt berichtet. Hier einige Ausschnitte ihres Beitrags:

„Rolf Zuckowski lebt an der Elbe, er liebt diesen Fluss und er hat ihm längst in seinen Liedern ein Denkmal gesetzt. Inzwischen verfolgt der Musiker eine Vision: dass dieser große Fluss alle Kinder an seinen Ufern mit Musik und Spiel, mit Freundschaft und Frieden verbinde. Von Brunsbüttel bis ins tschechische Melnik sollen die Menschen zusammenwachsen.

Der Verein ‚Elbkinderland’, dessen Gründung im März 2003 Zuckowski als Schirmherr mit angestoßen hat, unternimmt allerhand, um dieses Zusammenwachsen zu fördern. Jetzt soll ein Liederbuch von der Elbe entstehen. ‚Wir bitten die Erwachsenen zu gucken, welche Lieder ihnen viel bedeuten, welche sie heute noch gerne singen. Lieder, in denen das Leben am Fluss spürbar wird’, sagt der Liedermacher. Alte und neue Lieder sollen es sein, die die Vielfalt der Landschaften und Lebensweisen zwischen Elbmündung und Riesengebirge wiedergeben. ‚In Hamburg gibt es viele Lieder über Waterkant und Seefahrt, aber östlich von Lauenburg gibt es nicht mehr viel bekanntes Liedgut’, sagt der Musiker und ist gespannt auf die Einsendungen.

Die Idee zum ‚Elbkinderland’ entstand während seiner Elbtournee im August 2000, als Zuckowski mit 40 Chören an 23 Orten entlang der Elbe auftrat. (...)