Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Schnittke-Day in London

Am 25. Februar 2006 veranstaltet das dem Goldsmiths College der Londoner Universitt angegliederte Centre for Russian Music (Ltg.: Dr. Alexander Ivashkin) einen Schnittke-Tag. Anlass hierfr ist die offizielle Erffnung des Londoner Schnittke-Archivs, das im Goldsmiths College untergebracht ist und vorrangig Notenausgaben und Manuskriptkopien Schnittkes sowie Sekundrliteratur beherbergt. In zwei Symposium-Sitzungen beleuchten fhrende Schnittke-Experten wie Victoria Adamenko (USA), Melanie Turgeon (Kanada), Alexander Ivashkin (London) und Rafael Jiminez Catano (Mexiko/Italien) das umfangreiche und vielschichtige Schaffen des im Jahre 1998 verstorbenen russisch-deutschen Komponisten. Unterbrochen werden die Vortrge durch zwei Kammerkonzerte im Ratssaal der Deptford Town Hall. Hierbei spielt Mark Lubotsky, begleitet von Brenno Ambrosini, smtliche Violinsonaten Schnittkes, whrend Alexander Ivashkin und Irina Schnittke den Epilog fr Violoncello, Klavier und Tonband prsentieren. Der Schnittke-Tag endet mit einem Podiumsgesprch, an dem, moderiert von Alexander Ivashkin, Irina Schnittke und Mark Lubotsky teilnehmen.