Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Moritz Eggert zu seinen "Fußball"-Eskapaden: "Ballack du geile Schnitte" und "Jahrhundertspiel"

Zur Uraufführung seiner beiden Stücke am 1. Mai 2006 in München durch Irene Kurka (Sopran), Stefan Hippe (Akkordeon) und das Ensemble TrioLog sagt der Komponist Moritz Eggert:

"Auf den Titel "Ballack du geile Schnitte" kam ich, weil einmal im (damals noch Olympia-) Stadion zwei weibliche Teenager ein Schild mit eben dieser Aufschrift beharrlich vor mir hochhielten. Leider wird es Ballack nicht gesehen haben, denn die Entfernung zum Platz war groß. Aber die Zeile habe ich mir gemerkt, und als mich ein Ensemble bat, Vorschläge für Stücke für den Fußballglobus zu machen, hatte ich die Idee, ein Stück mit ‚Fanlyrik’ zu schreiben, die ja oft die schönste ist."

Das Thema Fußball hat Moritz nunmehr schon in drei verschiedenen Werken beschäftigt: in den gerade uraufgeführten Stücken "Ballack du geile Schnitte", "Jahrhundertspiel" und in dem im vergangenen Jahr uraufgeführten Fußball-Oratorium "Die Tiefe des Raumes".