Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Moritz Eggert zur WM-Eröffnung 2006

Am Donnerstag, 8. Juni 2006, startete die Produktion „Fußball-Oratorium“ mit dem Stück „Die Tiefe des Raumes“ von Moritz Eggert an der Komischen Oper Berlin. Und am Folgetag geht es an prominenter Stelle gleich weiter mit der Musik des jungen Komponisten. Bei der Eröffnungszeremonie im Fernsehen (ZDF - Vorberichte beginnen um 16 Uhr, um 16:23 wird ins Stadion umgeschaltet) kommt es zur Uraufführung der „WM-Hymne“, zu der auch Eggert seinen Beitrag geleistet hat. Er selber beschreibt die Passagen, die in einen großen Kontext eingebunden sind, so:

„Wenn man genau hinhört, kann man folgende Passagen meiner Musik von mir erkennen:

1. Tölzer Knabenchor singt einen ca. 1-minütigen Choral

2. Daraufhin erscheinen 180 Trommler und spielen eine 2:45 Minuten lange relativ komplexe 24-stimmige Rührtrommelkomposition, die Stefan Eblenkamp mit Ihnen monatelang einstudiert hat. Die Passage endet mit 13 Goaßlschnalzerschlägen

3. Nun kommt Orchestermusik vom Band. Die ganze Passage mit den Kindern (und den einlaufendem singenden Chor) dauert ca. 2 Minuten, es singt die Chorvereinigung Wien/Neubau unter der Leitung von Walter Zeh, und es spielt das Junge Klangforum Mitte Europas unter der Leitung von Christoph Altstaedt.

4. Nun beginnt ein langer bayerischer Teil mit unglaublichem Aufmarsch und Schuhplattlern, der tatsächlich von einem „Preißn“ (nämlich mir) komponiert wurde.

5. Der bayerische Teil endet mit dem Auftritt von „Seeed“ (die eine eigene Komposition aufführen, ca. 3 Minuten)

6. Nun erscheinen 120 Trommler, die alle ethnischen Trommeln aus allen FIFA-Zonen spielen, einstudiert von Stefan Blum, und wild bemalt. Diese ebenfalls 24-stimmige Trommelkomposition hat viele Taktwechsel, um so wichtiger, da bei „Seeed“ vorher immer nur die selben 2 Takte 78x wiederholt wurden :-), Diese Musik dauert 2 1/2 Minuten

7. Wenn die Streichermusik kommt, marschieren Claudia Schiffer und Pelé auf - ca. eine Minute lang - und halten die WM-Trophy in die Luft. Dass ich dazu mal Musik machen darf, ach Gott....

8. Nun kommt eine endlose Passage, in der Hunderte von Weltmeistern aufmarschieren, darüber läuft ein Film mit großen Momenten. Dieser komplette Teil von 7 1/2 Minuten ist aus meinem „Fußballoratorium“.

9. Nun treten Blatter, Beckenbauer und Präsident Köhler zu einer leider noch kurz vor der GP um eine Minute gekürzten Musik von mir auf, bei der noch einmal alle oben aufgeführten musikalischen Mitwirkenden vorkommen.

10. Danach kommt die offizielle WM-Hymne, die von Herbert Grönemeyer vorgetragen wird.

11. Schließlich kommt die „Auszugsmusik“, die wiederum von mir ist.

Insgesamt dauert alles 30 Minuten.

Viel Spaß, und auf dass wir Weltmeister im eigenen Land werden und nicht gleich schon auf dem Weg von der Kabine zum Spielfeld ausscheiden!“

Moritz Eggert