Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

25. September 2006: 100. Geburtstag von Dmitri Schostakowitsch

Am 25. September vor hundert Jahren wurde Schostakowitsch in St. Petersburg geboren.

Mit der Urauffhrung seiner 1. Symphonie 1926 gelang ihm sein erster sensationeller Erfolg. Bis zu Stalins Tod im Jahr 1953 war Schostakowitschs Verhltnis zur Sowjetunion ambivalent. Eines der einschneidendsten Ereignisse war das Verbot seines Musikdramas Lady Macbeth von Mzensk. Viele Komponistenkollegen bewundern ber Schostakowitschs gigantisches Schaffen hinaus seinen Mut, inmitten stalinistischer Verfolgung den einmal eingeschlagenen knstlerischen Weg unbeirrt weiterzugehen, wie es der noch amtierende Intendant der Salzburger Festspiele Peter Ruzicka einmal ausgedrckt hat. Nach 1953 entspannte sich die Situation fr den Komponisten, was sicher auch dem Umstand zuzuschreiben war, dass Schostakowitsch sich nun loyaler gegenber der Sowjetunion verhielt. Er blieb jedoch Zeit seines Lebens verschlossen und politisch schwer einschtzbar. 1975 starb er nach schwerer Krankheit in Moskau.

Aus Anlass seines 100. Geburtstages gibt es eine Vielzahl von Sonderveranstaltungen und Festivals u.a. in Mnchen, Dsseldorf und Wien. Schostakowitsch hat ein vielfltiges Werk hinterlassen. In der dritten Ausgabe des Sikorski Magazine Sommer 2006 hat der Sikorski Verlag Antworten ausgewhlter Komponisten auf einen komplexen Fragenkatalog verffentlicht. Die russische, heute in New York lebende Komponistin Lera Auerbach sagt darin zum Beispiel: His use of polyphony, of developing material, craftmanship in form, sense of tradition and innovation, finally the pure power of his art to overcome anything and immortalize even the darkest times. Der chinesische Komponist Xiaoyong Chen uert dagegen: Schostakowitsch ist zweifelsohne einer der grten Musiker des 20. Jahrhunderts. Er hat eine Musik geschrieben, die zwar eine uns lngst bekannte Sprache zu sprechen scheint, doch er erfllt seine unverwechselbare persnliche Handschrift mit Originalitt, in der nichts von sentimentalen Klischees sprbar ist.

Bestellen Sie bitte das Heft Sikorski Magazine 03/06 Seltene Gre und magische Kraft Schostakowitsch zum 100. Geburtstag in unserem Hause.