Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Linard Bardill mit „Auf ins blaue Wunderland“ in Hamburg

Am 8. Oktober 2006 kommt in der Hamburger Laeiszhalle das Bühnensingspiel „Auf ins blaue Wunderland“ durch das Ensemble Resonanz im Rahmen des Festivals „KinderKinder“ zur Aufführung. Bardills Lieder kennt in der Schweiz jedes Kind. Ursprünglich hatte Bardill „Auf ins blaue Wunderland“ für einen Schauspieler, Sänger und Gitarristen in Personalunion konzipiert, Fortunat Frölich hat das Stück nun für das Ensemble Resonanz arrangiert.

Mit einem Kaugummi fliegt Linard Bardill ins blaue Wunderland, kriecht unter die Kellertreppe, um rosarote Quatschtomaten zu erfinden und singt mit den Kindern das Lied, wie man die Zeit anhalten kann. Bardills Intention ist es, dass Kinder bei Konzerten auch „mittun“ können, gleichzeitig soll ihnen Anspruchsvolles geboten werden. Musik und Geschichten hätten einen hohen Stellwert im Leben von Kindern, so Bardill, weil sie ihnen vielerlei Wege und Sichtweisen eröffnen.

„Auf ins blaue Wunderland“ kam 2003 in Hamburg im Schauspielhaus zur deutschen Erstaufführung, gleichzeitig wurde das Bühnensingspiel für den NDR aufgezeichnet. Schon damals war es ein großer Erfolg. Nun ist Bardills Stück erneut auf der Hamburger Bühne zu sehen und hören.

Ein ausführliches Interview mit Bardill anlässlich der deutschen EA lesen sie auf: http://www.sikorski.de/de/frameloader.html?frame=http%3A//www.sikorski.de/articles/article676.html