Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Unsterbliche Metamorphosen: Phil Glass wird 70

Philip Glass feiert am 31. Januar 2007 seinen 70. Geburtstag. Der weltbekannte Minimalist oder, wie er sich selbst lieber bezeichnet sieht, Vertreter der repetitiven Musik ist in den Medien prsent wie eh und je. Die Sikorski Musikverlage vertreten die Orchester- und Kammermusik von Philip Glass in Deutschland, sterreich und der Schweiz.

Volker Tarnow hat dem in Baltimore geborenen Komponisten-Star in der Tageszeitung DIE WELT (Ausgabe 31.01.2007) einen Beitrag gewidmet. Dort lesen wir u.a.:

Als der Megaminimalist Glass seine Karriere begann, befand sich Nordamerikas non-popular music in einem Zustand der Erstarrung. Aaron Copland und William Schuman, wie Glass in New York lebend, schufen sprde Alterswerke, zusammengefgt aus Akkordblcken, unbeweglich wie ein Monument. Nur selten glitzerte unter der eiskalten Oberflche noch etwas durch von jener einzigartigen erotischen Aura dieser Stadt, deren Mystagoge Glass werden sollte. Es war die Zeit des Kennedy-Attentats und Vietnamkrieges - selbst die Noten standen unter Schock. (...)Glass bedeutet Trance, noch immer, neigt seine Tonsprache auch in letzter Zeit mehr und mehr zu opulent-abendlndischer Rhetorik. Jede Generation entdeckt sie neu. Ihre komplexe, fortlaufend subtile Metamorphosen gebrende Schlichtheit macht sie unsterblich.