Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Alban Gebhardt mit Cello-Sonaten von Schostakowitsch und Schnittke

Der junge Berliner Cello-Virtuose Alban Gebhardt hat Schostakowitschs berhmte Cello-Sonate d-Moll op. 40 und die Acht Stcke fr Cello und Klavier sowie Schnittkes Madrigal in memoriam Oleg Kagan, die 1. Violoncellosonate und Klingende Buchstaben beim Label Hyperion eingespielt.

Eleonore Brning schreibt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass Alban Gebhardt und sein Klavierbegleiter Steven Osborne mit Kontrastbetonungen nicht bertreiben wrde. Ihre Lesart bleibe differenziert, stets nher an der Klangrede des Notentextes als an musikalischen Einflsterungen. Aus einem totlustigen Drehwurm hat Dmitri Schostakowitsch das Scherzo seiner Sonate fr Violoncello und Klavier d-Moll op. 40 geschnitzt. Das Stakkato im Klavier erinnert an das Knochenklappern eines Xylophons. (...) Einleuchtend klar gestaltet das Duo auch die 1978 fr Natalia Gutman komponierte Cellosonate von Alfred Schnittke, mit der tristen Zwlftonfolge zu Beginn und der drohend sich zum Sturmwind trmenden Presto-Motorik inmitten.

Dmitri Schostakowitsch: Cello-Sonate d-Moll op. 40, Acht Stcke fr Cello und Klavier / Alfred Schnittke: Madrigal in memoriam Oleg Kagan, 1. Violoncellosonate und Klingende Buchstaben

Hyperion CDA 675334 (Codaex)