Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Konzertante Uraufführung der Oper FREAX von Moritz Eggert an der Oper Bonn

Am 2. September 2007 kommt es am Theater Bonn anstatt der ursprünglich vorgesehenen szenischen zur konzertanten Uraufführung von Moritz Eggerts Oper FREAX nach einem Libretto von Hannah Dübgen. Anschließend an die konzertante Uraufführung folgt am gleichen Abend „Fremdverstümmelung 2007 - FREAX - ein Diskurs über Behinderungen in der Oper“, eine Uraufführung von Christoph Schlingensief.

Das Libretto von Hannah Dübgen erzählt eine tragische Liebesgeschichte in der brutalen Welt des Showbusiness: Der kleinwüchsige Franz will die große, schöne Isabella, Isabella will Hilbert, den Moderator. Hilbert will den großen Erfolg. In einem Teufelskreis von Begehren, Täuschung und Machtgier nimmt das Drama seinen Lauf.

„FREAX“ ist bereits die zehnte Oper von Moritz Eggert und wurde vom Theater Bonn und vom Beethovenfest Bonn in Auftrag gegeben.

„Erstmals in der Operngeschichte kommt es an ein und demselben Abend zu einer konzertanten Uraufführung und einem szenischen Diskurs über das vorhandene Material, ohne dass die Oper szenisch uraufgeführt wird. Es ist ein Abend über Geburt und Scheitern und das inszenatorische Ringen damit.“ (Auszug aus der Pressenotiz vom Theater Bonn und vom Beethovenfest Bonn)

Weitere Aufführungen nach der Premiere am 2. 9. finden am 6., 8., 14., 16., 22. und 29. September am Theater Bonn statt.