Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Xiaoyong Chen: Uraufführung von „Reflectere“ in Wien

Am 28. Januar kommt es an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst zur Uraufführung der revidierten Version von Xiaoyong Chens „Reflectere“.

Interpretiert wird das Werk vom Ensemble XX. Jahrhundert, welches bereits die Urfassung am 22. Februar 2007 in Krems unter der Leitung von Peter Burwik zur Uraufführung gebracht hatte.

Der Komponist:

„Komponieren ist für mich eine ewige Suche nach dem idealen Klangbild. Das vorläufige Ergebnis, was ich gerade aufs Papier bringe, möchte ich als eine Widerspiegelung meiner momentanen Beobachtung auf das Umfeld nennen, in dem ich mich befinde. Dies bleibt in diesem Sinne vorläufig unvollendet und wird später fortgesetzt.

In dieser Komposition konzentrieren sich die Töne im engeren Raum und entfalten sich in minimalen Schritten. Der Dialog findet zwischen den Tönen und der Stille, zwischen den realen Klängen und dem Nichts statt. Deutliche Merkmale der Musiktraditionen - sowohl meiner als auch anderer Kulturen - verschwinden. Ich versuche die Musik rein durch die Abstraktion zu gestalten und lasse sie selbst sagen, was zum Ausdruck gebracht werden soll.“

„Eines ist mir klar: Die Musik wirkt direkt auf die Menschen, direkter als jegliche andere Medien. Die Musik hat manchmal eine mysteriöse Kraft, bei deren Entstehung die Komponisten ihre Empfindung eher instinktiv verfolgen, was mit Worten kaum erklärt werden kann. Dieses Phänomen reizt meine Neugier.“

„Diese Komposition soll mein Nachdenken, mein Verständnis zu der Umwelt zum Ausdruck bringen. Sie soll den Umwandlungsprozess meiner Existenz und meiner Gedanken musikalisch reflektieren.“

28. Januar 2008

Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst

UA Xiaoyong Chen, Reflectere für Ensemble (revidierte Version)

Ensemble XX. Jahrhundert (Ltg.: Peter Burwik)

Auftragswerk des Ensembles XX. Jahrhundert