Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Mischa Maisky und Benjamin Yusupov in Luzern: Uraufführung des Cellokonzerts

Am 10. Januar 2008 kommt es in Luzern zur Uraufführung von Benjamin Yusupovs „Konzert für Violoncello und Orchester“.

Interpretieren werden das Werk Mischa Maisky und das Luzerner Sinfonieorchester unter der musikalischen Leitung des Komponisten. Mit seinen bislang vier Konzertkompositionen verbindet der russisch-israelische Komponist Benjamin Yusupov seine größten Erfolge. Entstanden sind Konzerte für Flöte, Viola, Violoncello und Klavier, jeweils mit Orchester. Bei der Uraufführung von letzteren trat er selbst als Solist in Erscheinung. Fast könnte man die einzelnen Werke als Teile eines Zyklus bezeichnen, weisen sie in ihrer kompositorischen Struktur und dem Verhältnis zwischen Soloinstrument und Orchester doch Ähnlichkeiten auf. Sämtliche Konzerte sind herausragenden Instrumentalisten gewidmet: dem Flötisten Matthias Ziegler, dem Geiger und Bratscher Maxim Vengerov und das jüngste Stück dieser Werkfolge dem Cellisten Mischa Maisky. Die Widmungsträger und ihre von Yusupov genau studierte Spieltechnik beeinflussten zuweilen auch den Charakter der Kompositionen. Maxim Vengerov, Mischa Maisky und andere, mit denen er zusammen gearbeitet habe, seien erstklassige Meister, erklärte Yusupov einmal. „Eine solche Zusammenarbeit zwischen Komponist und Solist kann einen wichtigen Beitrag leisten und stellt auch für den Komponisten eine Herausforderung dar. Denn was wäre etwa Alfred Schnittke ohne Gidon Kremer und Gennadi Roschdestwenski, oder Gija Kantscheli ohne Dschansug Kachidse?“ Das Konzert für Violoncello und Orchester aus dem Jahr 2007 möchte Benjamin Yusupov als ein Geschenk zum 60. Geburtstag von Mischa Maisky verstanden wissen. Das Werk knüpft hinsichtlich seiner Stilistik und der Überfülle an musikalischen Einfällen an die Atmosphäre des Konzerts für Viola und Orchester an. Yusupov verwendet das Cello als „ein singendes Instrument, als Seele des Künstlers“. Reich ist die stilistische Vielfalt des dreisätzigen Konzerts. Der zweite Satz baut auf einem stilisierten Walzer auf, im dritten Satz stehen sich Zigeunermelodien, das russische Lied „Kupite bubliki“ (Kaufen Sie Brezeln) und die Melodie eines Volkstanzes gegenüber.

10. Januar 2008

Luzern

UA Benjamin Yusupov,

Konzert für Violoncello und Orchester

(Solist: Mischa Maisky; Luzerner Sinfonieorchester, Ltg.: Benjamin Yusupov)

Auftragswerk vom Luzerner Sinfonieorchester