Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Die Bildende Kunst entdeckt „L’amour de loin“ von Kaija Saariaho – Erstaufführung in Norwegen

Wie die PR Agentur Ophelias aus München mitteilt, haben die Festspiele Bergen in der Nordischen Botschaft Berlin ihr Programm für 2008 vorgestellt. Im Mittelpunkt stand die Präsentation des norwegisch-dänischen Künstlerduos Michael Elmgreen und Ingar Dragset, die einen ersten Einblick in ihre Version von Kaija Saariahos „L’amour de loin“ gaben.

Mit der norwegischen Erstaufführung von „L´amour de loin“ werden am 21. Mai 2008 die diesjährigen Festspiele Bergen eröffnet. Die in Berlin lebenden und arbeitenden Künstler Elmgreen und Dragset gelten als weltweit gefragte Installationskünstler. Für 2009 wurden sie eingeladen, den dänischen und norwegischen Pavillon der Biennale in Venedig auszustatten. Kaija Saariahos „L´amour de loin“ wurde im Millenniumsjahr 2000 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt.

Ophelias bereitet weiter über die norwegische Festspiel-Produktion: „Elmgreen und Dragset haben das Werk aus der Sicht der Bildenden Kunst beleuchtet und eine paritätische Synthese zwischen Bühnen- und Art-Kunst geschaffen. So wird das romantische Sujet aus dem fiktiven 12. Jahrhundert in unsere Lebenswelten, die von Globalisierung und virtuellen, autistischen Lebensräumen geprägt sind, übertragen. Als Kunstform haben sich Elmgreen und Dragset für einen in Schwarz, Weiß und Blau gehaltenen, stilisierten Animationsfilm entschieden, der sowohl Szene als auch agierende Protagonisten ersetzt. Die Sänger singen, im dunklen ‚Rembrandt’-Licht gehalten, von den Seiten der Bühne. Mit Ingar Bergby am Pult des Bergen Philharmonic Orchestra sind Jaakko Kortekangas als Jaufré Rudel, Pia Freund als idealisierte Geliebte Clémence und Lilli Paasikivi als Pilger zu erleben. Die Produktion entsteht in Zusammenarbeit mit Den Nye Opern in Bergen.“