Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Herbert Baumanns Archiv kommt in die Bayerische Staatsbibliothek München

Die Bayerische Staatsbibliothek hat angekündigt, das gesamte kompositorische Schaffen des in der bayerischen Landeshauptstadt lebenden Komponisten Herbert Baumann zu erwerben. Die Musikabteilung der Staatsbibliothek gehört hinsichtlich des Umfangs und der Qualität ihrer historischen Bestände und des breiten Erwerbungsprofils zu den international führenden Musikbibliotheken. Man verfügt dort über Manuskripte solch berühmter Komponisten wie Orlando di Lasso, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Joseph Rheinberger, Max Reger und Gustav Mahler. Ferner liegen dort die Nachlässe von Carl Orff, Karl-Amadeus Hartmann, Wolfgang Fortner und anderen.

Herbert Baumann ist neben zahlreichen Orchester-, Chor- und Kammermusikwerken als Komponist von mehr als 500 Bühnenstücken und über 40 Fernsehfilmen hervorgetreten. 1925 in Berlin geboren, hat er sich sein kompositorisches Handwerk an der dortigen Musikhochschule bei Paul Höffer und Boris Blacher erworben.

Baumann schreibt eine durchweg musikantische und eingängige Musik, die Esprit und Eleganz besitzt, neben heiterem Idiom nicht selten auch elegische Töne anschlägt und den Hörer mit vielen klanglichen Reizen und rhythmischen Pointen zu erfreuen sucht – eine „gemäßigt moderne“ Musik.