Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung von Moritz Eggerts „FREAKS“ in München

Am 2. Juli 2008 kommt es im Residenztheater München zur Uraufführung von Moritz Eggerts neuem Ensemblemusikstück „FREAKS“ für 4 Schlagzeuger und 2 Pianisten.

Das Konzert findet aus Anlass „60 Jahre Bayerische Akademie der Schönen Künste“ statt.

Peter Sadlo und sein Schlagzeugensemble sind die Interpreten. Siegfried Mauser und der Komponist selbst spielen Toy Pianos, Melodikas und Kindertrompeten. Jan Müller-Wieland wird die Aufführung dirigieren.

Der Komponist zum Entstehen seines Werkes: „Als ich einmal in Rom auf einem Flohmarkt herumschlenderte, hörte ich plötzlich eine sehr eigentümliche und faszinierende Musik. Sie schien keiner der herkömmlichen Regeln von Tonalität oder Atonalität zu folgen. Neugierig folgte ich dem Klang und entdeckte einen so genannten ‚geistig zurückgebliebenen’ Jungen – einen ‚Freak’ – , der Akkordeon spielte. Nicht etwa für Geld, sondern zu seinem eigenen Vergnügen. Jahrelang habe ich versuchte, diese so einzigartige und wunderbare Musik dieses römischen Nachmittags zu notieren; eine Musik, die frei war von den Beschränkungen, die einem das Wissen um Historie und Stil aufzwingen will, aber weit davon entfernt ist, willkürlich oder albern zu sein.“

Der Komponist weist extra darauf hin, dass dieses Werk mit seiner Oper „FREAX“ inhaltlich nichts zu tun habe.

02.07.2008

München, Residenztheater München

Max-Joseph-Saal, 16:30 Uhr

UA Moritz Eggert: „FREAKS“ für 4 Schlagzeuger und 2 Pianisten

Solisten: Siegfried Mauser und Moritz Eggert

Schlagzeugensemble Peter Sadlo

Leitung: Jan Müller-Wieland

Auftragskomposition der Bayrischen Akademie