Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

IN MEDIAS RES - Debütalbum von Sebastian Lohse

IN MEDIAS RES

Debütalbum von Sebastian Lohse

mit Clemens Pötzsch und Ensemble

„In Medias Res“ – der Titel des ersten Albums von Sebastian Lohse birgt bereits die Konzeption und sein Credo - es bedeutet „In die Mitte der Dinge“ oder „zum Kern der Sache kommen“. Die CD, die Ende Oktober 2008 erscheint, wird dem Titel in vielen Facetten gerecht: Sebastian Lohse sucht den Dialog mit seinen Mitmenschen und er bekennt sich zur Notwendigkeit, sich dort einzumischen, wo die Angst der Menschen Raum greift.

Er erzählt von Beziehungen zwischen Mann und Frau, von Liebe und Erotik und besingt sensible Stimmungen, die die noch unzerstörte Natur uns gewährt. Auch Groteske und Komik finden in seinen Liedern Platz. Wer Lohse einmal live erleben durfte, weiß um seine vielseitige Darstellungskunst. Jede Botschaft, auch zwischen den Zeilen seiner intelligenten Texte, wird stimmlich und mimisch noch einmal paraphrasiert. Dabei bleibt er ehrlich – er taktiert nicht, und wenn er provoziert, tut er dies nicht der äußerlichen Wirkung wegen.

Lohse ist kein Neuling in der Szene. Knapp sechs Jahre war er Leadsänger der Rockband „Letzte Instanz“. In dieser Zeit kam er in Kontakt mit der Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Thea Elster, Preisträgerin der 5. Tage des Chanson, und mit der Gesangslehrerin Victoria Promny. Als Partner am Piano fand er Clemens Pötzsch, der auch mit komponiert und arrangiert - eine ideale Ergänzung. Im Dezember 2007 feierte das Programm „In Medias Res“ Premiere im Dresdner Kulturpalast. Dabei lag die Verwirklichung der gemeinsamen Konzeption in den Händen von Thea Elster. 40 Konzerte im ganzen Land schufen schließlich die Vorraussetzung für die Veröffentlichung der CD.

Die Einspielung der 21 Titel erfolgte in erweiterter Besetzung. 22 Musiker illustrieren klangfarbenreich die Stimmungen in verschiedenen Streicher-, Holz- und Blechbläserbesetzungen sowie mit Bandoneon, Harfe und Gitarren.

Last but not least: Alle, die auf und hinter der Bühne die CD auf den Weg zu ihren Zuhörern schickten, wünschen sich, dass nicht nach Vorbildern, Ähnlichkeiten oder Schubladen gesucht würde, um sich diesem neuen Interpreten mit der unverwechselbaren Stimme zu nähern. Wenn überhaupt, dann ist die Einspielung eine Verbeugung gegenüber dem in Frankreich geborenen Genre des Chanson und seinen großartigen Interpreten.

Trackliste: 1. Leicht Gepäck 2. Anrede 3. Das Märchen vom Reichtum und der Not 4. Auch der Sommer verschwand 5. Bukolos 6. Jenny 7. Der Stadtstreicher Lied 8. Die Sonntagshose 9. Große Anzeige 10. Belvedere 11. Alptraum 12. Gegen den Strich 13. Land unter 14. Parkidylle 15. Aufgewachsen 16. Das geschwätzige Barsofa 17. Der Rufer 18. Du warst von Anfang mir verwandt 19. Tango 20. Mit gedämpfter Stimme 21. (Bonustrack) Kopfkino

VÖ: 24.10.2008

Verlag: Sikorski Musikverlage / songs united

Label: Metropol

Vertrieb: Broken Silence

Pressestimmen:

„Ein sehr intensives Hör- und Seherlebnis“ (Leipziger Volkszeitung)

„Verzaubernder Gesang. Eine Stimme die Ihresgleichen sucht.“ (Ruhrnachrichten)

„Perfekt vertonte Texte.“ (Gelnhäuser Neue Zeitung)

„Ein wunderbares Bühnenstück. Die richtige Mischung aus Klassik und Moderne mit Texten, die mal bissig sind und mal heiter, mal mühsam, immer voller Hoffnung. Und dieser Lohse kann singen!“ (Sächsische Zeitung)

Sebastian Lohse – Vita

- geboren am 24.03.1978 in Wolgast

- ab dem 5. Lebensjahr Unterricht in Flöte, Klarinette, Gitarre und Klavier

- nach dem Abitur Studium an der TU Dresden in den Fächern Musikwissenschaft, Soziologie und Italienisch

- Gesangsstudium bei Victoria Promny

- Schauspielausbildung für Sänger/Interpretation bei Thea Elster

- ab 1994 verschiedene Bandprojekte als Gitarrist, Sänger und Texter

- 1998 bis 2004 Sänger, Texter und Komponist bei "LETZTE INSTANZ"

- 2005 Schauspieler und Sänger gemeinsam mit Thea Elster in der Inszenierung ihres Grasshoffprojektes

- 2007 Premiere des Liederprogramms "In Medias Res - Neue Lieder" mit dem Pianisten Clemens Pötzsch, Regie: Thea Elster

Tourneedaten:

06.09.08 Schmochtitz, Schmochtitzer Sommer

20.09.08 Jena, Plinzmühle

28.09.08 Dresden, Kleines Haus, Releasekonzert

09.10.08 Bernau, Schatzinsel

10.10.08 Rottweil, Cicero

11.10.08 Villingen-Schwenningen, Cafe de la musique

19.10.08 Berlin-Marzahn, Galerie M

23.10.08 Rostock, Bühne 602

24.10.08 Bremerhaven, metropol

25.10.08 Waren, FloMaLa

31.10.08 Grimma, Kleine Welt

01.11.08 Stötteritz, Markthalle

07.11.08 Erfurt, Cafe Nerly

08.11.08 Aachen, Parapluie

09.11.08 Jülich, Stadtgalerie

13.11.08 Leipzig, Bürgerverein

14.11.08 Potsdam, Bürgerhaus am Schlaatz

15.11.08 Belzig, Tanzhaus Mierisch

26.11.08 Berlin, Cafe Sybille

05.12.08 Dresden, Club Passage

06.12.08 Berlin, Zimmer 16

07.12.08 Groß Elbe, Hallers Cafe

19.12.08 Elbsandsteingebirge, Brandbaue

20.12.08 Görlitz, Kunstbauerkino

25.01.09 Leipzig, Alte Schlosserei

05.02.09 Neuss, Musikcafe Neuss

06.02.09 Liebenau, Scheunenverein

07.02.09 Sandkrug-Hatten, Agora-Cafe

13.02.09 Husum, Speicher

14.02.09 Hamburg, BIB-Altona

21.02.09 Berlin, Brotfabrik

07.03.09 Magdeburg, Feuerwache