Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Gubaidulinas „Glorious Percussion“ in Luzern

Nach der Uraufführung in Göteborg und der deutschen Erstaufführung in Dresden unter der Leitung des Luzerner Chefdirigenten John Axelrod, ist Sofia Gubaidulinas „Glorious Percussion“ am 3. und 4. Dezember 2008 erstmals in der Schweiz zu hören.

Das Werk, ein Kompositionsauftrag mehrerer Orchester, ist am 18. September in Göteborg unter Leitung von Gustavo Dudamel uraufgeführt worden. Die deutsche Erstaufführung im Rahmen eines Dresdner Abonnementskonzerts wurde von der „Neuen Musikzeitung“ (NMZ) begeistert kommentiert:

Das Werk, schreibt die NMZ, erzeuge mit den Grundmaterialien Sekunde und Terz eine oft archaisch wirkende Klangwelt. Wie bereits im Violinkonzert „In tempus praesens“ habe man das Gefühl, dass die Musik fremdartige, düstere wie lichte Sphären betrete, die kaum mehr beschreibbar seien.

Die Schweizer Erstaufführung in Luzern - kombiniert mit Bruckners Neunter - wird von Jonathan Nott geleitet. Zum Konzert bieten der Musikdramaturg Mark Sattler und Studenten der Hochschule Luzern eine Einführung in das Perkussionswerk der tatarischen Komponistin.