Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Alfred Schnittke Akademie International in Hamburg gegründet

Die Alfred Schnittke Akademie International ist Nachfolgerin des Musikseminar Hamburg in der Max-Brauer Allee 24. Sie bietet Abschlüsse in Gesang und Instrumentalspiel, sowie Gesangspädagogik und Instrumentalpädagogik. Zu den Zielen der durch Irina Schnittke – Witwe des Komponisten Alfred Schnittke – unterstützten Akademie gehören internationale Meisterkurse und der Aufbau eines Kammerchores für die aktuelle Chormusik des Nord-Ost-Europäischen Kulturraumes.

In Zusammenarbeit mit der Alfred Schnittke Gesellschaft und dem Konzertsaal MBA24 werden von den Lehrenden, den Studierenden sowie von internationalen Gästen Konzerte und weitere Veranstaltungen für die Öffentlichkeit angeboten. Die Deutsche Alfred Schnittke Gesellschaft wurde im Mai 2007 von Mark Lubotsky als Präsidenten und Holger Lampson als Vizepräsidenten gegründet. Die Biographie des großen Komponisten ist mit Hamburg intensiv verbunden. Schnittkes Weltruhm wurde durch seinen Hamburger Verleger Hans-Wilfred Sikorski entscheidend mitbegründet. Schnittke wirkte als Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, hat für Oper und Ballett in Hamburg wichtige Werke geschrieben und war auch sonst mit dem Hamburger Musikleben eng verwoben. Holger Lampson, Leiter der Akademie: „Alfred Schnittke ist wie kaum ein anderer geeignet, einer Schule als Leitstern zu dienen. Sein Ansatz war umfassend, er konnte sich in verschiedensten musikalischen Sprachen ausdrücken, und blieb doch immer gegenwärtig und vollkommen individuell. Heute steht sein Name fraglos neben Größen wie Mahler, Strawinsky und Schostakowitsch.“