Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung: Moritz Eggerts „Industrial“ in Stuttgart

Am 12. Februar 2009 bringen Peter Sadlo und das Radiosinfonieorchester Stuttgart unter Leitung von Kristjan Järvi Moritz Eggerts Schlagzeugkonzert „Industrial“ zur Uraufführung.

Der Titel „Industrial“ bezieht sich einerseits auf eine bestimmte Musikrichtung, die vor allem durch Bands wie „Einstürzende Neubauten“ populär gemacht wurde, und die auch „Industrial“ genannt wird. In dieser Abart des Punks werden extreme und experimentelle Klänge am Rande des Geräuschs verwendet, die sehr oft auf Schrottteilen oder industriellem Abfall erzeugt werden.

Eine kommerziellere Ausrichtung des Industrial-Stils war etwas später „Techno“, in dem ähnliche Klänge mit elektronischen Mitteln erzeugt wurden, das Augenmerk aber mehr auf durchgängiger Tanzbarkeit lag. Beide Musikrichtungen verkörpern bestimmte Ideen des Futurismus - ein schnelles Tempo, die Gegenwärtigkeit maschinenartiger Prozesse, der Versuch Ekstase durch Repetition auch dissonanter Klänge zu erzeugen.

„In meinem Stück“, sagt Eggert, „hat es mich interessiert, bestimmte Stilmittel, die man mit diesen Musiken assoziiert, auf einen Orchesterapparat zu übertragen, natürlich ist das bei mir nicht frei von Kritik an diesen musikalischen Prozessen.“

12. Februar 2009
Stuttgart
Kultur-Kongresszentrum Liederhalle, Beethovensaal
UA Moritz Eggert:
„Industrial“. Konzert für Schlagzeug und Orchester
Radiosinfonieorchester Stuttgart des SWR (Leitung: Kristjan Järvi)
Peter Sadlo (Schlagzeug)

Weitere Aufführung am 13. Februar 2009