Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Musik von Sofia Gubaidulina in der Alfred Schnittke Akademie Hamburg

Das Programm eines Konzerts in der Alfred Schnittke Akademie Hamburg am 27. Mrz 2009 ist ganz der Musik von Sofia Gubaidulina gewidmet, die zu den wichtigsten Persnlichkeiten der zeitgenssischen russischen Musik gehrt.

Ihre Kontrabass-Prludien basieren auf Gubaidulinas Zyklus Zehn Prludien fr Violoncello solo (1974). Seit 1995 bearbeitete die Komponistin acht Prludien fr Kontrabass, von denen Alexander Suslin sieben fr dieses Konzert ausgewhlt hat.

Bei den Galgenliedern 3 (1996) handelt es sich um 15 Vokal- und Instrumentalstcke auf Verse von Christian Morgenstern. Der Dichter selbst hat immer behauptet, dass die zwei Richtungen seiner Poesie (die anthroposophisch-mystische und die burlesk-humoristische) sich nicht widersprechen. In dieser Poesie ist die Sympathie, die Liebe zur Welt der Geschpfe zu den Tieren und Dingen besonders reizend. Groartig ist auch, dass diese von innen her leuchtende Ernsthaftigkeit nach auen hin nur zur Hlfte seris ist. Sie bleibt immer Spiel mit der Sprache, mit den Gesetzmigkeiten der Poesie ein Spiel, wie man mit den Mglichkeiten der Phantastik die Grenzen der Alltglichkeit und unserer technisierten und ideologisierten Welt berschreiten kann; wie man aussteigen und eintreten kann in die Welt der herrlichen Illusion, Zrtlichkeit, Liebe, der lichten Momente und sehr hufig auch der Trauer. Und dennoch bleibt es immer ein Spiel (Sofia Gubaidulina).

Das Programm:

Zehn Prludien fr Kontrabass solo

Galgenlieder 3 fr Mezzosopran, Schlagzeug und Kontrabass

Die Ausfhrenden:

Tatjana Bondarenko, Mezzosopran

Christian Roderburg, Schlagzeug

Alexander Suslin, Kontrabass

27. Mrz 2009, 20:00

Alfred Schnittke Akademie International, Max Brauer Allee 24, Hamburg-Altona (nahe Knigstrasse und Altonaer Rathaus)