Amerikanische Erstaufführung: Marko Nikodijevics „tiefenrausch“ in New York

Nikodijevic_tiefenrausch_USEA

Im Rahmen des ‚MoMA‘ (Museum of Modern Art) Summer Garden 2017 in New York gelangt Marko Nikodijevics Streichquartett „tiefenrausch“ (Quartetto d’archi n° 1) am 23. Juli 2017 zur amerikanischen Erstaufführung. Es spielt das Verona Quartet, bestehend aus Jonathan Ong und Dorothy Ro (Violinen), sowie Abigail Rojansky (Viola) und Warren Hagerty (Violoncello), im Museum of Modern Art.

Marko Nikodijevic zu „tiefenrausch“:
„(...) Tiefenrausch ist ein narkoseähnlicher Zustand, der ab einer Tauchtiefe von etwa 30 Metern anfängt. Die Merkmale des Rausches steigern sich von anfänglicher Beruhigung und eingeschränktem logischen Denken über Euphorie, Klaustrophobie, akustischen Halluzinationen, Tunnelblick, Vertigo, Paranoia bis hin zur Bewusstlosigkeit und können zum Tod führen. Musikalisch ist das neue Stück eine Fortsetzung der Entdeckungsreisen in psychedelische Welten meiner vorherigen Stücke wie ‚GHB / tanzaggregat‘ und ‚K-hole / schwarzer horizont‘.“

23. Juli 2017
New York
Museum of Modern Art, 18:30 Uhr
Amerikanische Erstaufführung: Marko Nikodijevic,
„tiefenrausch“. Quartetto d’archi n° 1
Verona Quartet:
Jonathan Ong (Violine)
Dorothy Ro (Violine)
Abigail Rojansky (Viola)
Warren Hagerty (Violoncello)

 

» Zeige alle News