Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung: „Pentation“ von Schachtner

Schachtner_Pentation_UA

Im Rahmen des Konzertes Master zu Master – mit 6 Uraufführungen kommt es am 28. April 2017 in München zur Uraufführung des 2014 vollendeten Werkes „Pentation“ für Violine, Klarinette und Klavier von Johannes X. Schachtner. Neben fünf weiteren Uraufführungen von Studierenden des Master-Studienganges Komposition wird auch Galina Ustwolskajas Komposition Nr. 1 „Dona nobis pacem“ für Piccoloflöte, Tuba und Klavier zu hören sein.

Im Carl Orff Auditorium der Hochschule für Musik und Theater München wird das ensemble oktopus plus spielen, das aus Studierenden des Masterstudiengangs Neue Musik besteht.

Der Komponist zu seiner Komposition „Pentation“:
„Ganz zu Beginn meines Kompositionsstudiums entstand ein kleines Albumblatt für Klavier, das ich ‚Pentation‘ nannte — aus den Worten ‚Penta‘ und ‚tentation‘ gebildet; die Beschreibung des mathematischen Begriffs ‚pentation‘ kannte ich damals noch nicht. Dieses kleine Werk, das man auch als Kompositionsetüde sehen kann, bestand ausschließlich aus fünf Tönen. 2014 setzte ich schließlich das Werk für die Trio-Besetzung Klarinette, Violine und Klavier neu auf. Wiederum hatte die Anlage für mich etwas etüdenhaftes: fast alle Parameter beziehen sich auf die Zahl fünf und werden im Verlauf des Werkes immer wieder neu kombiniert, gebrochen und führen so schließlich zu einem virtuosen ‚in-sich-kreisen‘, zu einem Reigen für drei Solisten.“

28. April 2017
München
Hochschule für Musik und Theater, Carl Orff Auditorium, 19 Uhr
Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„Pentation“ für Violine, Klarinette und Klavier
Mitglieder des ensembles oktopus plus

 

» Zeige alle News