Katalogsuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Dmitri Schostakowitsch: 24 Präludien für Viola und Klavier

Mit den 1999 entstandenen 24 Präludien nach Vorlagen von Dmitri Schostakowitsch setzt die russisch-amerikanische Komponistin eine Tradition fort, die nicht zuletzt Dmitri Schostakowitsch und Rodion Shchedrin mit ihren teilweise auch an Bach orientierten Präludien-Kompositionen begründet haben. Dennoch sind die im Quintenzirkel angeordneten Miniaturen höchst eigenwillig, vielfarbig und in ihrem neu gedeuteten Polystilismus überraschend. Lera Auerbach sagt zu diesem Zyklus: „Der spezielle Charakter der Stücke liegt darin, etwas Vertrautes aus einer unerwarteten Perspektive heraus zu betrachten und zu entdecken, dass diese nicht so sind, wie sie beim ersten Anblick erscheinen. Kontext und Reihenfolge der Präludien sind für das Verständnis sehr wichtig“. Die beiden Fassungen der 24 Präludien op. 34 für Violine und Klavier sowie für Violoncello und Klavier ergänzt Auerbach nun durch eine klanglich wundervolle und übrigens auch bereits auf CD eingespielte Fassung für Viola und Klavier.

 

» Weitere Informationen / zum Shop