Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Neues Blockflötenquartett von Johannes X. Schachtner

Schachtner_Organi_UA

Am 31. März 2017 wird im „H2“ (Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast) in Augsburg die Komposition „Organi“ für Blockflötenquartett des Komponisten Johannes X. Schachtner im Rahmen des Konzertes „Die DREI - contemporary / confident / creative“ der AGNM (Augsburger Gesellschaft für neue Musik e.V.) uraufgeführt.

Mitveranstalter ist das Augsburger Leopold-Mozart-Zentrum (LMZ), es spielen Iris Lichtinger und die Studierenden des LMZ Stephanie Pritzlaff, Matija Chlupacek und Erdmuthe Schruhl.

Johannes X. Schachtner zu seinem Blockflötenquartett „Organi“:
„Der Klang eines Blockflötenensembles erinnert zuweilen an ein Orgelpositiv, allerdings mit der reizvollen Möglichkeit, den Klang kantabel zu gestalten, ihn expressiv zu intensivieren oder den Klang vom Luftgeräusch bis zum schrillen forte-Klang zu modulieren. Von diesem Klangmaterial ausgehend entstanden über die Jahre zahlreiche Skizzen und Werkfragmente, die ich nun zu einem siebensätzigen Zyklus zusammengefasst habe. Die Sätze reichen vom weit ausspannenden Alt-Solo bis zu zwei größeren Quartettsätzen, die das gesamte Instrumentarium von der Garklein-Flöte bis zur Großbassblockflöte nutzen. Gleichzeit beziehen sich die einzelnen Sätze im Gesamtzusammenhang und auch einzeln auf eine weitere Bedeutung des italienischen Wortes ‚organo‘: wie bei organisch wachsenden Strukturen entwickelt sich jeder Satz aus einer kleinen rhythmischen oder melodischen Zelle.“

31. März 2017
Augsburg
H2 - Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, 20 Uhr
Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„Organi“ für Blockflötenquartett
Quartett: Iris Lichtinger, Stephanie Pritzlaff, Matija Chlupacek und Erdmuthe Schruhl

 

» Zeige alle News