Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Choreograph großer Schnittke- und Auerbach-Ballette John Neumeier erhält Lifetime Achievement Award

John Neumeier wird im Rahmen des internationalen Tanzwettbewerbs Prix de Lausanne mit dem „Lifetime Achievement Award“ ausgezeichnet. Die neunköpfige Jury ehrt ihn für sein Engagement in der Ausbildung von Tänzerinnen und Tänzern sowie für seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Prix de Lausanne. Der Preis in der Kategorie Lebenswerk wird in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. John Neumeier erhält die Auszeichnung beim Finale des 45. Prix de Lausanne am Samstag, den 4. Februar 2017, im Théâtre de Beaulieu.

Mit dem russischen Komponisten und Wahl-Hamburger Alfred Schnittke schuf der weltberühmte Choreograph im Jahr 1986 eines seiner bedeutendsten Ballette. Im Rahmen seiner jahrzehntelangen Arbeit an der Hamburgischen Staatsoper kam es zu zahlreichen weiteren Begegnungen mit Schnittkes Musik. Sowohl in seiner choreographischen Adaption des „Othello“ nach Shakespeare, wo er das Concerto grosso Nr. 1 vertanzte, als auch in dem Ballett „Endstation Sehnsucht“ nach Tennessee Williams verwendete Neumeier Musik des 1998 verstorbenen Komponisten. Weitere Neumeier-Choreographien nach Werken russischer Komponisten aus unseren Katalogen sind u.a.: „Romeo und Julia“ (Sergej Prokofjew), „A Cinderella Story“ (Sergej Prokofjew), „Nijinsky“ (Dmitri Schostakowitsch) und „Préludes CV“ (Lera Auerbach), „Die kleine Meerjungfrau“ (Auerbach) und „Tatjana" (Auerbach).

 

» Zeige alle News