Osmo Tapio Räihälä: „Soliloque 3: Avant-midi d’un satyre“ erlebt amerikanische Erstaufführung

Raeihaelae_Soliloque3_Markku_Pihlaja

Das 2013 vollendete elektronische Werk „Soliloque“ des finnischen Komponisten Osmo Tapio Räihälä besteht aus sechs einzelnen Tracks, die auch individuell aufgeführt werden können. Am 26. Februar 2017 wird die Oboistin Kristin Sarvela den dritten Satz „Soliloque 3: Avant-midi d'un satyre“ an der University of Illinois (Urbana-Champaign) zur amerikanischen Erstaufführung bringen. Sarvela ist seit 2016 an der Universität als Dozentin für Oboe tätig.

Osmo Tapio Räihälä kommentiert sein Werk „Soliloque“ wie folgt:

“’Soliloque Suite’ is a chain of individual solo works that can be performed separately with or without the electronic work ‘Soliloque’. The works are:

Soliloque 1: Étoffé (2011, Clarinet in Bb)
Soliloque 2: La tornade (2012, French horn)
Soliloque 3: Avant-midi d'un satyre (2013, Oboe)
Soliloque 4: Ondulé (2013, Marimba, 1-2 to players)
Soliloque 5: Épicentre (2013, Guitar)
Soliloque 6: Baisers volés (2013, Soprano)

The electronic work ‘Soliloque’ consists of six separate tracks that are placed before and after each work in numerical order. When the entire suite is performed, the electronic and instrumental works are placed in order 1-1-2-2-3-3-4-4-5-5-6-6, and the sound engineer may use live-electronic improvisation to provide the conclusion to the work.”

Bereits als Druckausgaben bei den Sikorski Musikverlagen erschienen sind die beiden Einzeltitel „Soliloque 1: Étoffé“ für Klarinette solo (SIK 8811) und „Soliloque 2: La tornade“ für Horn in F (SIK 8832).

26. Februar 2017
Illinois
Universität (Urbana-Champaign), Music Building Auditorium, 12 Uhr
Amerikanische Erstaufführung: Osmo Tapio Räihälä,
„Soliloque 3: Avant-midi d'un satyre“ für Oboe solo
Kristin Sarvela (Oboe)

Fotorechte Osmo Tapio Räihälä: Markku Pihlaja

 

» Zeige alle News