Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Bereits zweite CD-Neuerscheinung mit Werken von Johannes X. Schachtner

Gerade erst war ein Album ausschließlich mit Ensemblewerken des jungen bayerischen Komponisten Johannes X. Schachtner beim Label NEOS erschienen, da folgt bereits die nächste CD-Einspielung allein mit Werken dieses Komponisten. Eingespielt wurden Werke der letzten drei Jahre. Es handelt sich teilweise um sakralmusikalische Stücke wie zum Beispiel die Historien-Kantate Nr. 2 nach Passionstexten des Evangelisten Johannes in einer Textfassung des Komponisten für Sopran, Tenor, Bass, gemischten Chor, Violoncello und Glocke und das Orgelwerk „abtasten“ – Relief Nr. 2. Intim ist die Klangsprache des Komponisten in beiden Werken. Aparte Klangmischungen werden glasklar herausgearbeitet, und oft ist der Verlauf ruhig und wie im Falle der Kantate gar meditativ, obwohl es immer wieder krasse Kontraste gibt. In der Historien-Kantate, vor allem in den Rezitativen, lehnt sich der Komponist deutlich an barocke Vorlagen, etwa die Passionsmusiken und Kantaten von Johann Sebastian Bach, an. Mit dem interpretierenden Concertino Ensemble und dem Kammerchor des collegium:bratananium arbeitet Johannes X. Schachtner regelmäßig zusammen. An der Aufnahme beteiligt war aber auch der Cellist Julius Berger, der hier als Solist in Schachtners  Parafonia zu W.A. Mozarts Fragment KV 580a für Violoncello und Kammerorchester aus dem Jahr 2014 zu hören ist.

zur CD:

Werke von Johannes X. Schachtner
„abtasten“. Relief Nr. 2 für Orgel / Historien-Kantate Nr. 2 für Sopran, Tenor, Bass, gemischten Chor, Violoncello und Glocke / Epitaph für Violine / „Kairos“ für Violoncello und Schlagwerk / Zwei Ikonen für Violoncello / Paternoster für Männerschola und kleines Orchester / „Parafonie“ zu W.A. Mozarts KV 580a
Julius Berger (Violoncello) und andere Solisten, Concertino Ensemble, Kammerchor des collegium:bratananium
Nightberry CD 4260157020177

 

» Zeige alle News