Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung: Jan Müller-Wielands „Father Image“ in Hamburg

Mueller-Wieland_Father_Image_UA_Copyright_Andrea_Huber

Im Rahmen eines Porträtkonzerts zum 50. Geburtstag des Münchener Komponisten Jan Müller-Wieland (*30.03.1966) in der Freien Akademie der Künste in Hamburg kommt es am 25. November 2016 zur Uraufführung seines neuen Kammermusikwerks „Father Image“ für Violine und Klavier. Es spielen die Geigerin Elisabeth Kufferath und der Pianist Jan Philip Schulze.

Jan Müller-Wieland äußert sich zu „Father Image“ wie folgt:
„Folgende Assoziationen begleiteten mich beim Komponieren dieses Stückes: Mein Vater als junger Mann in den fünfziger Jahren die erste Violinsonate von Brahms Opus 78 spielend. Die Regenlied-Sonate. Das archaische Vaterbild als Behütung, als Ansporn, als Trug und Bedrohung. Das Gottvaterbild. Godfather. The Lord. Und: Hamlets - Rache fordernder - Vatergeist.“

An diesem Konzertabend werden zudem Müller-Wielands Werke „Himmelfahrt“ für Viola, das Violin-Solostück „Libero, fragile“ sowie sein „Klavierstück“, vom Komponisten selbst interpretiert, erklingen.

25. November 2016
Hamburg
Freie Akademie der Künste, 18:30 Uhr
Uraufführung: Jan Müller-Wieland,
„Father Image“ für Violine und Klavier
Elisabeth Kufferath (Violine / Viola)
Jan Philip Schulze (Klavier)

Fotorechte Jan Müller-Wieland: Andrea Huber

 

» Zeige alle News