Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Themenschwerpunkte Schostakowitsch und Gubaidulina bei Wien Modern 2016

Wien_Modern_2016

Seit diesem Jahr wird das Festival ‚Wien Modern‘ von Bernhard Günther künstlerisch geleitet, der zuvor als Dramaturg für zeitgenössische Musik bei der Philharmonie Luxemburg tätig war. ‚Wien Modern 2016‘ (30. Oktober bis 30. November) wird u.a. die Themenschwerpunkte Sofia Gubaidulina und Dmitri Schostakowitsch haben.

Bei ‚Wien Modern‘ in diesem Jahr werden sämtliche Streichquartette von Dmitri Schostakowitsch an einem Abend im Großen Saal des Wiener Konzerthauses aufgeführt werden, gespielt von 15 verschiedenen Quartettformationen. Auf verschiedene Konzerte verteilt, werden zudem Kammermusikwerke von Sofia Gubaidulina – hauptsächlich von Mitgliedern des Klangforums Wien – aufgeführt.

5. November 2016
Semperdepot, 16 Uhr
Sofia Gubaidulina:
„Chaconne“ für Klavier
„Toccata - Troncata“ für Klavier
„Der Seiltänzer“ für Violine und Klavier
Galina Ustwolskaja:
Sonate für Violine und Klavier
David Alberman (Violine)
Rolf Hind (Klavier)

9. November 2016
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal, 19:30 Uhr
Sofia Gubaidulina:
„Quattro“ für zwei Trompeten und zwei Posaunen
Mitglieder des Klangforums Wien

11. November 2016
Wiener Konzerthaus, Großer Saal, 19:30 Uhr
Dmitri Schostakowitsch: Streichquartette Nr. 1-15
15 verschiedene Quartettformationen

15. November 2016
Brotfabrik, Anker.Saal, 19:30 Uhr
Sofia Gubaidulina:
Duo-Sonate für zwei Baritonsaxophone
Auszüge aus „Musikalisches Spielzeug“ für Klavier
SchülerInnen der Musikschule Wien und der Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

27. November 2016
Friedhofskirche zum Heiligen Karl Borromäus, 11:30 Uhr
Sofia Gubaidulina:
„Hell und Dunkel“ für Orgel

 

» Zeige alle News