Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Gábor Boldoczki spielt Arutjujans Trompetenkonzert

Das Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan, das der ungarische Trompeter Gábor Boldoczki auf seiner aktuellen CD „Orientalische Trompetenkonzerte“ beim Label Sony eingespielt hat, ist ein echter Klassiker des Trompetenrepertoires. Der armenische Komponist schrieb das Werk 1950 in Moskau für den Trompeter Timofej Dokschizer. Dokschizer fertigte auch die heute üblicherweise gespielte Solokadenz an. Begleitet von der Sinfonietta Cracovia unter Jurek Dubal entfaltet Boldoczki in der langsamen Einleitung des Kopfsatzes eine wundervolle Intimität, um im darauf folgenden, folkloristisch durchsetzten Allegro energico mit großer Eleganz die virtuosen Passagen zu meistern. Die orientalische Klangfärbung mit Schlagwerk und einer besonders aparten Harmonik verleihen dem Werk eine eigenwillige Wirkung. Im zweiten Satz Meno mosso berückt Boldoczki mit einer bewegend schlichten Tongebung in den langen Kantilenen, um im Finale wieder ganz die Groteske und Spielfreude zum Tragen kommen zu lassen.

Außerdem ist auf dieser CD das Arrangement des „Kleinen Liedes“ aus Aram Chatschaturjans Klavierwerk „Bilder der Kindheit“ für Trompete und Orchester von Péter Erdélyi enthalten.
 

Alexander Arutjunjan (Timofej Dokschizer): Trompetenkonzert
Aram Chatschaturjan (Péter Erdélyi): „Kleines Lied“ aus „Bilder der Kindheit“ für Trompete und Orchester
Sinfonietta Cracovia; Ltg.: Jurek Dubal
Gábor Boldoczki (Trompete)
SONY  88985361092

 

» Zeige alle News