Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

John Neumeiers Ballett „Nijinsky“ mit Schostakowitschs Musik wiederaufgenommen

Zum Spielzeitauftakt am 24. September 2016 kehrt John Neumeiers legendäre Nijinsky-Produktion zurück auf die Bühne der Hamburgischen Staatsoper. Nach der triumphalen Uraufführung unmittelbar nach der Jahrtausendwende sei das Ballett über 120 Mal gezeigt worden, teilt das Hamburg Ballett mit, und begeisterte auf Tourneen das Publikum in Europa, Amerika und Asien – bis hin nach Australien.

„Mein Ballett ‚Nijinsky‘ ist keine Dokumentation über das Leben dieses ersten Superstars der Tanzgeschichte“, erklärt der Choreograph. „Es ist die Biografie einer Seele.“
Neben Musik von Frédéric Chopin, Robert Schumann und Nikolaj Rimsky-Korsakow hat Neumeier auch Teile aus dem Schaffen Dmitri Schostakowitschs für diese Choreographie ausgewählt.

Die Titelrolle der Wiederaufnahme wird getanzt von Alexandre Riabko, der jüngst mit dieser Partie beim Australian Ballet brillierte, sowie von Aleix Martínez und Alexandr Trusch, die zum ersten Mal diese Rolle interpretieren. Nijinskys Frau Romola tanzen die Ersten Solistinnen Hélène Bouchet und Silvia Azzoni, außerdem Carolina Agüero, die ihr Rollendebüt gibt.

Nijinsky
Wiederaufnahme am 24. September 2016 um 19.00 Uhr
Weitere Vorstellungen am 28. und 30. September 2016, jeweils um 19.30 Uhr, am 2. Oktober 2016 und 25. Mai 2017, jeweils um 18.00 Uhr, am 27., 30. und 31. Mai sowie am 6. Juli 2017, jeweils um 19.30 Uhr

 

» Zeige alle News