Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Sergej Prokofjews „Iwan der Schreckliche“ beim Gergiev Festival 2016

Prokofjew_Iwan_der_Schreckliche_Atowmjan_Oratorium_NLEA

Unter der musikalischen Leitung des russischen Star-Dirigenten Valery Gergiev werden der Groot Omroep Koor und die Rotterdamer Philharmoniker Sergej Prokofjews Oratorium „Iwan der Schreckliche“ (nach der gleichnamigen Filmmusik) in der Fassung von Lew Atowmjan im Rahmen des diesjährigen Gergiev Festivals (8.-11. September) am 8. September 2016 in Rotterdam zur niederländischen Erstaufführung bringen. Die Gesangssolisten sind Yulia Matochkina (Mezzosopran) und Roman Burdenko (Bariton). Auch Prokofjews Kantate „Alexander Newski“ für Mezzosopran, Chor und Orchester wird im Rahmen des Konzerts erklingen.

Die Uraufführung der 1961 entstandenen Atowmjan-Fassung von „Iwan dem Schrecklichen“ fand im Rahmen des Londoner Prokofjew-Festivals 2012 am 28. Januar 2012 durch das London Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Wladimir Jurowski statt. Im Jahre 2007 erst hatte die israelische Musikwissenschaftlerin und Prokofjew-Expertin Nelly Kravetz die bis zu jenem Zeitpunkt unbekannte Partitur der Atowmjan-Fassung des Oratoriums von der Tochter Atowmjans erhalten und später herausgegeben. Im Gegensatz zu der vielgespielten Stassewitsch-Version enthält die Fassung Atowmjans keine Sprechtexte, was der Komponist zu seinen Lebzeiten ausdrücklich begrüßt haben soll. 

8. September 2016
Rotterdam
De Doelen Kongresscenter, Großer Saal, 20:15 Uhr
Niederländische Erstaufführung:
Sergej Prokofjew / Lew Atowmjan,
„Iwan der Schreckliche“. Oratorium für Mezzosopran,
Bariton, Chor und Orchester
Yulia Matochkina (Mezzosopran)
Roman Burdenko (Bariton)
Groot Omroep Koor
Rotterdamer Philharmoniker
Valery Gergiev (Leitung)

Fotorechte: Gergiev Festival

 

» Zeige alle News